Schlageraffine Thekenvirtuosen kriechen in Braunschweigs schäbigster Edelkneipe, dem „Kronleuchter“, ins neue Jahrzehnt.
S Sven Gebauer Januar art
Um drei Uhr morgens am 2. Januar konnte Inhaber Frank Bocholte seinen „Kronleuchter“ endlich abschließen. Soeben hatte der letzte Gast das Lokal verlassen. Erst jetzt wurde das Theken-Personal auf Stammkunde Gerd Döppelduder aufmerksam, der sich schon vor geraumer Zeit mit den Kordeln seiner Lederhose im Mobiliar verfing, nachdem er sich am Silvesterabend unter Zuhilfenahme verschiedenster Spirituosen sämtliche motorischen Fähigkeiten abgeeignet hatte und es ihm dementsprechend nicht gelang, jemanden auf seine missliche Lage hinzuweisen. „Ein klassischer Döppelduder“, erklärt Bocholte im Nachgang. Derartige Eskapaden gehören hier zum Tagesgeschäft.

Der „Kronleuchter“ ist Braunschweigs Anlaufstelle Numero eins, wenn es darum geht, sich in Camp-David-Gewänder gehüllt bei Party-Schlagern und 2-Liter-Pitchern gepflegt einen wegzuwischen. Nirgendwo anders wird ausgelassener gefeiert, nirgendwo anders tönt häufiger „Atemlos“ und „An Tagen wie diesen“ aus den mit Bier- und Körperflüssigkeiten benetzten Lautsprechern.

Und so galt auch für Bocholtes Mega-Silvester-Sause im „Kronleuchter“: Wer sich erinnern kann, war nicht dabei und wer dort gewesen ist und sich entgegen aller Gesetze der Biologie dennoch erinnert, mit dem kann man nur Mitleid haben. Um das Publikum zu locken, warb Bocholte vorab mit dem bekannten Schlagerduo Ralph & Doreen, deren Smash-Hit „Kann nicht mehr loofen, bin zu besoofen“ 2003 auf jedem mittelmäßigen Après-Ski-Event in Dauerschleife gespielt wurde. Die tatsächliche Anwesenheit der beiden E-Promis konnte aufgrund mangelnden Erinnerungsvermögens der Besucher bisher allerdings nicht überliefert werden.

Musikalisch abgerundet wurde das Event von den „Kronleuchter“-Residents DJ Hajo, DJ Frankie und Dirty Dirki, die gemeinsam ein extravagantes Hit-Feuerwerk der Extraklasse abbrannten und der feierwütigen Horde einen Chartstürmer nach dem anderen um die Ohren pfefferten.
Für Bocholte und sein Team heißt es nun kurz verschnaufen, denn schon am kommenden Wochenende öffnet der „Kronleuchter“ wieder seine Pforten. Dann wird der berüchtigte Malle-Entertainer Ronny Prickel mit seinen Scheppermäusen gastieren und das Publikum alle guten Vorsätze vergessen lassen.

Text & Grafik Sven Gebauer

User Rating: 0 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de