Die Bundesgesellschaft für Endlagerung sucht Verstärkung für eins der
wohl größten Probleme unserer Menschheit: Wohin mit dem Atommüll?
SP bge asse 18 art
Die Tage der Atomkraft sind gezählt – zumindest in Deutschland. Nur drei aktive Kernkraftwerke sind hierzulande noch in Betrieb; spätestens am 31. Dezember 2022 werden jedoch auch sie vom Netz gehen. Der Atomausstieg ist deshalb nur der Anfang vom Ende, denn eine drängende Frage bleibt weiterhin bestehen: Wohin bloß mit dem Atommüll?
Mit dieser verantwortungsvollen Problematik beschäftigt sich die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) mit Hauptsitz in Peine. Das bundeseigene Unternehmen wurde 2016 unter anderem mit dem Zweck gegründet, den bestmöglichen Standort für ein Endlager für Deutschlands hochradioaktive Abfälle zu finden. Neben der gewissenhaften Endlagersuche betreibt die BGE auch die bestehenden Endlager Konrad und Morsleben und kümmert sich um die Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage Asse II. Deshalb übernehmen derzeit fast 2 200 ambitionierte BGE-Mitarbeiter:innen die bedeutungsvolle Verantwortung für kommende Generationen, die zukünftig mit den strahlenden Überresten leben müssen.
SP bge asse 45 art
SP bge asse 27 Michel Krueger art
SP bge konrad 27 art

An insgesamt sieben Standorten – in Salzgitter, Remlingen, Wolfenbüttel, Morsleben, Peine, Berlin und Gorleben – arbeiten Ingenieurs- und Geowissenschaftler:innen, Mechatroniker:innen, Bergbautechnolog:innen, Fachinformatiker:innen, Kaufleute und zahlreiche andere Berufsgruppen Hand in Hand an einer langfristigen Lösung und leisten damit einen wichtigen Teil für den Schutz der gesamten deutschen Gesellschaft.
Aus diesem Grund stehen bei der BGE auch die Mitarbeitenden im Mittelpunkt, denn das bundeseigene Unternehmen weiß, dass Wertschätzung die Grundlage einer erfolgreichen Zusammenarbeit ist.

SP bge pe 25 Robin Heinze Lena Liedtke



Einen besonderen Fokus legt die Bundesgesellschaft für Endlagerung zudem auf die Nachwuchsförderung. Jedes Jahr stellt die zukunftsorientierte Gesellschaft nämlich motivierte Jungtalente ein, die auch nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung durch Qualifizierungsprogramme beste Chancen auf eine Karriere bei der BGE haben: Sei es als Fachinformatiker:in, Industriemechaniker:in, Elektroniker:in, Kfz-Mechatroniker:in, Bergbautechnolog:in oder Kauffrau/-mann für Büromanagement. Doch auch ein duales Studium ist bei der BGE möglich. Im Studiengang Sicherheitswesen – Fachrichtung Strahlenschutz erhalten Bachelor-of-Science-Anwärter:innen einen praxisorientierten Einblick in die modernen Bereiche Strahlenschutz, Arbeitssicherheit und Umwelttechnik.


Während ihrer dreijährigen Ausbildung werden die Azubis und Studierenden nicht nur in ihrer beruflichen, sondern auch in ihrer persönlichen Entwicklung gefördert und gestärkt. Aufgrund dessen ist die Bundesgesellschaft für Endlagerung auch mehrfach von der IHK Braunschweig als Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet worden.
Des Weiteren hat das Unternehmen im vergangenen Jahr erfolgreich das „audit berufundfamilie“ absolviert. Beruf, Familie und Privatleben lassen sich bei der BGE also locker vereinen – dort erwartet euch eine sinnstiftende und zugleich spannende Karriere mit chancenreicher Zukunft.
Erwecke deinen Forschergeist und löse mit dem BGE-Team eins der wohl größten Probleme unserer Menschheit.

Ansprechpartnerin Katja Rothe
Telefon: 05171 43-1656
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.bge.de/karriere

Text Denise Rosenthal
Fotos BGE

User Rating: 5 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: redaktion@subway.de