Anzeige

Mitmachen und den zwölften Daniil Pashkoff Prize 2018 gewinnen. Der europaweite Literaturpreis für Prosa und Lyik in englischer Sprache von Nicht-Muttersprachlern wird am 1. Juni in Braunschweig verliehen. Teilnehmer können ihre Werke noch bis zum 31. Januar einreichen und dabei richtig kreativ werden. Dazu braucht man gar nicht viel, ein Stift und ein Blatt Papier reichen aus, um der Phantasie freien Lauf zu lassen.

Gefördert wird der Preis vom Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig. Mit bereits elf durchgeführten Wettbewerben seit 2001 hat der Preis immer größere Beachtung gefunden. „Mittlerweile erreicht der Preis nicht nur Teilnehmer aus Deutschland und der Region Braunschweig, sondern auch Teilnehmer aus der ganzen Welt. Geht es doch im literarischen Leben immer darum, das Unsagbare sagbar zu machen und ihm eine Sprache zu geben, die den Leser berührt. Neben der klassischen Suche nach den schönsten Beiträgen, den größten Nuggets im Fluss der Literatur, ist uns auch die Motivation von jungen Autoren wichtig“, so Freya Wieduwilt, die zweite Vorsitzende des Writers Ink. e.V. „Vielleicht fühlen sich ja auch Lehrer und Dozenten angesprochen, ein entsprechendes literarisches Projekt mit ihrer Klasse oder ihrem Kurs durchzuführen“, ergänzt Stephanie Lammers, erste Vorsitzende Writers Ink. e.V.

Der Daniil Pashkoff Prize for Creative Writing in English by a Non-Native Speaker wird in zwei Altersgruppen – bis einschließlich 19 Jahren und ab 20 Jahren – sowie in den Kategorien Prosa und Lyrik verliehen. Ob Rap, Gedicht oder Kurzgeschichte: Jede Literaturform ist willkommen. Neben Geldpreisen gibt es auch einen Sprachkurs von der Berlitz Sprachschule Braunschweig zu gewinnen.
PK Pashkoff art
Die Teilnahme lohnt sich aber nicht nur für die Gewinner, denn was jeder Autor braucht ist Publicity! Neben den Gewinnertexten werden auch die 50 besten eingesendeten Texte in einer Anthologie veröffentlicht. Die hohe Qualität der Beiträge bezeugen die regelmäßig herausgebrachten Publikationen. Zahlreiche frühere Preisträger haben nach Erhalt des Pashkoff Preises noch weitere Auszeichnungen und Preise gewonnen.

Der Literaturwettbewerb wurde nach dem ersten russischen Studenten der Anglistik an der Technischen Universität Braunschweig benannt. Daniil, der Sprache liebte und selbst in Englisch schrieb, starb im Sommer 1998 in Braunschweig. Dr. Lawrence Guntner initiierte den Literaturpreis zum Andenken an seine Person und seine Kreativität. Writers Ink. e.V. organisiert den Literaturpreis alle zwei Jahre und will das kreative Schreiben in Englisch fördern. Der Verein hat bisher acht Bände mit ausgewählten Texten der früheren Preisträger und Teilnehmer herausgegeben. Neben Workshops für Schulen der Region bietet Writers Ink. auch Seminare sowie eine monatliche Schreibwerkstatt im Raabe-Haus:Literaturzentrum und andere Veranstaltungen an.


Eine Liste der ausgesetzten Preise und die Einsendebedingungen gibt es unter www.writers-ink.de.

Fotos: Foto Writers Ink.

User Rating: 0 / 5

instagram

subway_magazin
Da ist sie endlich, die Juni-SUBWAY! ☀️ . Dieses… https://t.co/UZRcC53ylr
subway_magazin
Am 19. Mai eröffnet die… https://t.co/0NiD5aKEtn
Follow subway_magazin on Twitter

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Flips SU 1812