Anzeige

Science Slam-Talks

1. Oktober |
Haus der Wissenschaft (BS)

hausderwissenschaft.org

Das Haus der Wissenschaft lädt am 1. Oktober um 18 Uhr zur dritten Ausgabe der Science Slam-Talks-Reihe via YouTube-Livestream ein.
Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen ergründen die nachhaltigen Potenziale der Bioökonomie.
environmental protection c ejaugsburg via pixabay art
In einer Zeit, in der die Weltbevölkerung stetig wächst, der Klimawandel Einzug gehalten hat, Ressourcen und Nutzflächen knapper werden und die Artenvielfalt schrumpft, schlägt die Uhr bereits fünf vor zwölf. Durch die globalen Herausforderungen ist eine Umstellung von einer marktwirtschaftlichen Erdöl-basierten Wirtschaft hin zu einer nachhaltigen, biobasierten Wirtschaftsweise notwendig. Die Wissenschaft hinter der sogenannten Bioökonomie treibt diesen innovativen Ansatz voran und lässt Mikroorganismen, Proteine, Algen und weitere „kleine Helden“ ihre große Wirkung entfalten.

Deshalb steht das diesjährige Wissenschaftsjahr 2020/21 des Haus der Wissenschaft ganz im Zeichen der Bioökonomie. Hierzu findet am 1. Oktober um 18 Uhr die bereits dritte Ausgabe der Science Slam-Talks-Reihe statt, die via YouTube-Livestream übertragen wird. Am kommenden Donnerstag tauschen sich drei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über biogene Ressourcen und nachhaltige Wirtschaft aus. Die Gesprächsrunde ergründet das Bodenmikrobiom, berichtet, wie schwimmende Pflanzeninseln die Gewässerqualität positiv beeinflussen und blickt auf die Forschung zur Forstgenetik.

Zu Gast ist unter anderem Dr. Doreen Babin vom Julius Kühn-Institut. Sie ist Expertin für Epidemiologie und Pathogendiagnostik und setzt sich in ihrer Forschung mit dem Einfluss der landwirtschaftlichen Bearbeitung auf das Bodenmikrobiom und die Pflanzen- und Bodengesundheit sowie auf die natürliche Bodenwiderstandsfähigkeit gegenüber pflanzlichen Krankheitserregern auseinander. In ihren Projekten stellt sie sich unter anderem die Frage, welchen Einfluss eine intensive landwirtschaftliche Nutzung auf die Bodenbeschaffung ausübt.

Dr. Svenja Karstens vom EUCC – Die Küsten Union Deutschland e. V. forscht im Rahmen des BMBF geförderten Innovationsraum „Bioökonomie auf Marinen Standorten“ zu schwimmenden Pflanzeninseln und deren Beitrag zur Gewässersanierung. Innerhalb ihrer Forschung stellt sie sich unter anderem die Fragen, wie durch Pflanzeninseln eine Nährstoffreduktion in eutrophierten Küstengewässern erreicht werden kann, wie sie darüber hinaus als Lebensraum genutzt werden können und wie letztlich auch die geerntete Biomasse sinnvoll verwertet werden kann.

Der Fachmann für Forstgenetik mit dem Schwerpunkt auf Genomforschung ist Dr. Tobias Brügmann vom Thünen-Institut, der auch zu Gast sein wird. Außerdem geben Science Slammer*innen einen Einblick darüber, womit sie sich in ihrer Forschung abseits der Wettbewerbe beschäftigen.

Was ist grüne Gentechnik? Wie genau funktioniert das mit dem Bioplastik aus Algen, Obstrückständen oder Maisstärke? Und wie können wir es schaffen, eine umwelt- und klimafreundliche Ernährung für alle erschwinglich zu machen? Die Antworten zu diesen Fragen sind die Zukunft und wir alle sind angehalten mitzumachen.

Weitere Livestreams werden am 12. November und am 10. Dezember auf YouTube ausgestrahlt und sind anschließend dauerhaft abrufbar.

Text Denise Rosenthal
Foto ejaugsburg via pixabay

User Rating: 0 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de