Anzeige

Anzeige

Safety first

Sex – aber sicher: Wie kann man sich vor Geschlechtskrankheiten schützen?
deon black Y4N5pisWlEw unsplash art
Geschlechtskrankheiten sind Infektionen, die durch sexuellen Kontakt übertragen werden. Dazu gehört auch enger Hautkontakt. Mit etwas Vorsicht lassen sie sich vermeiden. Trotzdem stecken sich jedes Jahr in Deutschland Hunderttausende von Menschen mit solchen Krankheiten an.

Die einzige hundertprozentig sichere Methode, alle Geschlechtskrankheiten zu vermeiden, wäre der Verzicht auf jeglichen sexuellen Kontakt. Das ist für die meisten Menschen keine befriedigende Option. Durch die folgenden Maßnahmen können Sie das Risiko, sich mit einer Geschlechtskrankheit anzustecken, auf ein Minimum reduzieren. Sie helfen dabei, sich vor den meisten Infektionen zu schützen.
Schutz vor dem Sex
Wirksame Vorbeugung beginnt vor dem Sex. Dazu gehört es, das Risiko einzuschätzen und sich testen zu lassen:

● Gespräche mit neuen Partnern über ihre sexuellen Erfahrungen
● Achten auf häufige Symptome wie Ausschläge und Ausfluss
● Tests, um verbreitete und gefährliche Infektionen wie Chlamydien und HIV festzustellen
● Impfungen gegen das humane Papillomavirus (HPV), Hepatitis A und B.

Menschen, deren Partner HIV-positiv ist, sollten eine Präexpositionsprophylaxe in Betracht ziehen. Dabei handelt es sich um ein Medikament, dass das Risiko einer HIV-Infektion verringert. Bei Infektionen mit Viren wie Genitalherpes sind Vorbeugung und Linderung der Ausbrüche durch Virostatika wie Aciclovir Tabletten, Valaciclovir und Famvir möglich. Auch HIV-Infektionen können heute durch antiretrovirale Therapien, die die Vermehrung der HI-Viren verhindern, unterdrückt werden.

Kondome und andere Barrieren
Es gibt eine Reihe von Hilfsmitteln, die Barrieren schaffen, um zu verhindern, dass Krankheitserreger übertragen werden. Dazu gehören:

● Kondome beim penetrativen Geschlechtsverkehr, auch mit Sexspielzeug
● Kondome und Lecktücher (Dental Dams) beim Oralverkehr
● Handschuhe bei manueller Stimulation oder Penetration



Eine gute Hygiene vor und nach dem Sex kann ebenfalls dazu beitragen, die Übertragung einer Geschlechtskrankheit zu verhindern. Dazu gehören:

● Händewaschen vor jedem sexuellen Kontakt
● Gründliches Waschen nach dem Sex
● Urinieren nach dem Sex, um Harnwegsinfektionen zu vermeiden
reproductive health supplies coalition RF5PjkWNYxU unsplash art
Wie man Kondome richtig verwendet
Wie bei anderen Methoden der Verhütung ist es auch bei Kondomen wichtig, die Anweisungen genau zu befolgen. Wer Kondome genau wie vorgesehen anwendet, erhöht damit ihre Wirksamkeit. Das gilt sowohl für innere Kondome (Femidome) als auch für herkömmliche Kondome.

Es gibt eine Reihe von Dingen, die man vor der Anwendung des Kondoms überprüfen sollte:
● Ist das Verfallsdatum noch nicht überschritten?
● Gibt es in der Verpackung Luftblasen? Wenn nicht, könne die Verpackung durchstochen worden sein.

Kondome sollte man genau wie vorgesehen überziehen. An der Spitze sollte etwas Platz bleiben. Von der Spitze her rollt man das Kondom über den Penis oder ein Sexspielzeug ab.

Gleitmittel müssen sicher sein. Zum Beispiel würden ölhaltige Mittel Kondome aus Latex auflösen. Nach dem Sex sollte man das Kondom festhalten, damit es nicht abrutscht. Niemals sollte man ein Kondom abziehen und versuchen, es noch einmal überzuziehen oder es später zu verwenden!

Risiken bei der Anwendung von Kondomen
Kondome und andere Barrieren sind sehr gut geeignet, den Austausch von Körperflüssigkeiten zu verhindern, die Viren oder Bakterien enthalten. Sie können auch dazu beitragen, den Haut-zu-Haut-Kontakt zu minimieren, obwohl sie dieses Risiko nicht völlig ausschließen.
Zu den Geschlechtskrankheiten, die durch Hautkontakt übertragen werden, gehören:
● Syphilis
● Herpes
● HPV

Wer Herpes hat, sollte mit einem Arzt über eine Suppressionstherapie sprechen. Diese Art der Therapie hilft, Herpesausbrüche zu verhindern. Sie hilft auch, die Übertragung der Krankheit zu verhindern. Wie alle Infektionen mit Viren kann Herpes leider nicht geheilt werden. Es ist wichtig zu wissen, dass Herpes und andere virale Infektionen auch dann übertragen werden können, wenn es keinen aktiven Ausbruch gibt.

Fazit
Obwohl Geschlechtskrankheiten weit verbreitet sind, gibt es wirksame Möglichkeiten, ihnen vorzubeugen und das Risiko einer Übertragung zu verringern. Wer noch unsicher ist, welche Methode zur Vorbeugung die richtige ist, sollte auf alle Fälle mit einem Arzt darüber sprechen.

Text Redaktion
Foto Deon Black via unsplash; 
Reproductive Health Supplies Coalition via unsplash

22. Dezember 2021

User Rating: 5 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: redaktion@subway.de