Best of

Serientipp April
2019
S 1461497 1442295 zoomedR c Courtesy of Netflix art
Matrjoschka

Zeitschleifenplot klingt erst mal bekannt aus verschiedensten Formaten und eigentlich geht man davon aus, dass da nichts Unerwartetes mehr kommen kann – und dann sieht man „Matrjoschka“: „Täglich grüßt das Murmeltier“ mit der russischen Protagonistin Nadia, viel Alkohol, derartig derben Sprüchen, dass sie sich den Mund mit Seife auswaschen sollte und einigen Drogen. Nadias Problem: Sie kann der Party zu ihrem 36. Geburtstag nicht entfliehen und muss sie jedes Mal wieder durchleben, wenn sie stirbt. Und sie stirbt oft: Genickbruch, Autounfall und ein abstürzender Fahrstuhl sind nur einige Varianten ihres regelmäßigen Abtretens. Und man leidet jedes Mal mit der Russin, wenn sie wieder im Badezimmer ihrer Freundin steht und realisiert, dass sie den selben Abend noch einmal durchleben muss, denn mit ihren garstig-lockeren Sprüchen, ihrer Selbstbestimmtheit und einer kleinen Portion Wahnsinn ist sie absoluter Sympathieträger. Als Zuschauer hofft man, dass sie irgendwann aus dieser Zeitschleife ausbrechen kann. Als gegen Mitte der Staffel Kontrollfreak Alan mit dem selben Problem auf den Plan tritt, freut man sich für die rotgelockte Russin, dass sie jemanden gefunden hat, mit dem sie herausfinden kann, wie sie aus diesem Kreislauf ausbrechen kann – selbstverständlich ganz nach Klischee durch eine Persönlichkeitswandlung.

Verfügbar auf VoD (Netflix)
Folgen & Dauer 8 Folgen à 30 Minuten
Genre Dramedy

Mit Natasha Lyonne, Charlie Barnett, Elizabeth Ashley u. a.

Fazit nochmal!

Bitte aktivieren Sie Marketing Cookies, um das Video zu sehen.

Text Giana Holstein
Fotos Courtesy of Netflix

User Rating: 0 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de