Anzeige

Filmtipps

Unsere Filmhighlights im Mai 2020

Quarantäne-Kino

Noch immer haben die Kinos bis auf Weiteres geschlossen und das ewige Seriengucken wird auch irgendwann lahm. Auch immer gleiche Hollywood-Streifen, Superhelden und Action, Fortsetzungen und Remakes öden doch wirklich an.

Zeit für was anderes, neues: Wir haben uns im internationalen Kino umgeschaut, um eure Augen, Herzen und Hirnzellen in der Quarantäne mal wieder etwas zu stimulieren. Vorhang auf für ganz großes (Heim-)Kino.

KW Der Schacht art

 

Der Schacht

Dystopische Zukunft. Ein vertikales Gefängnis. Der Schacht. Leute oben. Leute unten. Leute, die fallen. Essen, das die oben übriglassen und die unten essen können. Dieser spanische Schocker ist beklemmend wie „Cube“, teuflisch wie „Saw“ und gesellschaftskritisch wie „Parasite“ – ein tiefgründiges Independent-
Kammerspiel höchst verstörender und genialer Absurdität, ohne stumpfes Gesplatter. Feine Mischung für starke Nerven.

Regie Galder Gaztelu-Urrutia Darsteller Iván Massagué, Antonia San Juan, Zorion Eguileor u. a.
Verfügbar auf Netflix Genre Science-Fiction-Thriller

Pro
- FSK 18 ausnahmsweise berechtigt
- Creepiness-Level: 1 000

Con
- für manchen vielleicht etwas zu derb und blutig

WatchFactor 79%

KW ROMA 161212 003R art

WatchFactor 94%

Roma


Nach harten Schicksalsschlägen kämpfen sich zwei ungleiche Frauen im Mexiko der 70er Jahre gemeinsam durchs Leben – ungeachtet ihres Standes und ihrer Herkunft. Zehn Oscar-Nominierungen ergatterte dieses Drama, das letztlich die Trophäen für beste Regie, beste Kamera und den besten fremdsprachigen Film gewann. Zu Recht: Bilder und Story sind außergewöhnlich stark und warmherzig, also macht euch gefasst auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle!

Regie Alfonso Cuarón Darsteller Yalitza Aparicio, Marina de Tavira u. a.
Verfügbar auf Netflix Genre Drama

Pro
- die Señoritas lassen sich nicht unterkriegen!
- tolle Schwarz-Weiß-Bilder

Con
- Feelgood-Movie? Geht so.
- stolze 135 Minuten Länge ziehen sich etwas

KW ILMB Still 1 art

WatchFactor 85%

Ich habe meinen Körper verloren
 


Naoufel verliert durch einen Unfall seine rechte Hand, welche sich verzweifelt auf die Suche nach dem Körper macht, zu dem sie einst gehörte. Irgendwie komisch und gruselig, aber gleichzeitig auch wunderschön und fantastisch begeben wir uns auf eine Reise durch die Straßen in Paris und bekommen von Drehbuchautor Guillaume Laurant („Die fabelhafte Welt der Amelie“) ein Märchen der ganz besonderen Art erzählt.

Regie Jérémy Clapin Darsteller Hakim Faris, Victoire Du Bois u. a.
Verfügbar auf Netflix Genre Animationsmärchen

Pro
- eine Hand zeigt dir den Weg? Why not?
- unglaublich gut animiert

Con
- zugegeben, die Story ist weird
- die Love-Story wird leider etwas vernachlässigt

KW TBWHTW 006 art
WatchFactor 81%

Der Junge, der den Wind einfing


Aus Schrott baut der 14-jährige William eine Windmühle, die sein hungerndes Dorf in Malawi während einer dramatischen Dürreperiode mit Strom und fließendem Wasser versorgt. Die Story basiert auf dem wahren Leben des schlauen William Kamkwamba, der sein Dorf mit erfinderischen Bauten retten konnte. Regisseur Chiwetel Ejiofor, der auch Williams Vater spielt, war für seine Hauptrolle in „12 Years a Slave“ oscarnominiert. Sein Regiedebüt steht dem in nichts nach.

Regie Chiwetel Ejiofor Darsteller Maxwell Simba, Chiwetel Ejiofor u. a.
Verfügbar auf Netflix Genre Biografie

Pro
- authentische Erzählung ohne Klischees
- keine White-Savior-Figur

Con
- für den ein oder anderen möglicherweise zu nüchtern und zu wenig Pathos

KW 1273716 5616923 zoomed art

 

 

Der weite Weg der Hoffnung

Diese Filmbiografie der kambodschanischen Menschenrechtsaktivistin Loung Ung ist keine leichte Kost: In den 1970er Jahren wurde sie als Kind von der Roten Khmer zur Soldatin ausgebildet und musste Landminen vergraben. Als sie fliehen kann, muss sie selbst aus dem Minenlabyrinth finden, um entkommen zu können. Regisseurin Angelina Jolie besitzt selbst ebenfalls die kambodschanische Staatsbürgerschaft und hat das Drehbuch gemeinsam mit Ung adaptiert. Good Job!

Regie Angelina Jolie Darsteller Sareum Srey Moch, Phoeung Kompheak u. a.
Verfügbar auf Netflix Genre Biografie

Pro
- eindringliche Erzählung aus der Perspektive eines Kindes
- Angelina mal hinter der Kamera

Con
- irgendwann kommt doch das amerikanische Melodrama durch
- harte Kost

WatchFactor 81%

Alle Trailer zu den neusten Kinotipps findet ihr hier!

Text Louisa Ferch
Fotos Ilze Kitshoff; Pax Jolie-Pih; Carlos Somonte-Netflix (alle)

User Rating: 0 / 5

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.