Profi im Koffer packen

Ann-Kathrin Brömmel im Interview

Seit der Weltmeisterschaft in Brasilien vor knapp zweieinhalb Jahren stehen nicht nur die deutschen Kicker im Fokus der Öffentlichkeit, auch ihre Frauen sind begehrter denn je. Ann-Kathrin Brömmel, die Freundin von WM-Torschütze Mario Götze, hat eine beachtliche Social-Media-Fanbase. Allein ihre Instagram-Follower würden mehr als 22 Mal die Wolfsburger Volkswagen Arena füllen. Im Interview verrät sie, wie ein Mann die Blondine modetechnisch beindrucken kann und gibt Tipps für schöne und erfolgreiche Postings auf Instagram.

Ann-Kathrin, du hast einen Traumkörper, bist sehr durchtrainiert. Als Bikini- und Dessousmodel musst du wahrscheinlich das ganze Jahr beach-ready sein. Was machst du für Sport?
Ich versuche mich das ganze Jahr über, gut zu ernähren, da jeden Tag ein Jobangebot kommen kann. Für mich ist Ernährung wichtiger als Sport. Meine Regel ist 70% gesunde Ernährung und 30% Sport. Ich mache einen Mix aus Cardio-Training wie Joggen oder Seilchen springen und Krafttraining, um bestimmte Körperregionen wie den Bauch oder den Po zu definieren.

Man hört, dass du knapp 200 Bikinis dein Eigen nennst. Stimmt das?
Ja, ich besitze wirklich sehr viele Bikinis. Ich habe sie nie gezählt, aber das könnte schon hinkommen. Mir gefallen oft nur einzelne Aspekte eines Bikinis und genau deshalb bring ich bald meine zweite Bikini-Kollektion raus. Da kann ich dann alle Lieblingsdesigns in einen Bikini einfließen lassen.

Ann-Kathrin Brömmel im Bikini und mit Palmblatt

Mir sind Marken komplett egal, solange die Qualität und Originalität eines Kleidungsstückes gegeben sind.

Ann-Kathrin Brömmel im blauen Kleid

Du bist mehr als häufig, quasi immer, unterwegs, und siehst dabei immer top gestylt aus. Wie schwer fällt es dir, aus dem Koffer zu leben?
Ich bin mittlerweile ein Profi im Koffer packen. Meine Koffer sind sehr geordnet und fast immer perfekt gepackt. Klar fehlt einem oft mal ein Lieblingsteil, aber an sich klappt das sehr gut.

Apropos: Bist du ein Online- oder Real-Life-Shopper?
Ich bin ein Mix aus beidem. Wenn ich genau weiß, welches Teil mir gefällt, dann kaufe ich es online ein. Jedoch liebe ich es auch, in kleinen Geschäften nach ausgefallenen Teilen zu suchen. Mir sind Marken komplett egal, solange die Qualität und Originalität eines Kleidungsstückes gegeben sind. Ich liebe beispielsweise die Melrose Avenue in Los Angeles. Da gibt so viele kleine Shops mit komplett unbekannten Marken und das gefällt mir richtig gut!

Auf Instagram hast du mehr als 668.000 Fans. Auf dieser Plattform bist du auch sehr aktiv. Was muss ein perfektes Bild für dich haben?
Für mich ist die Stimmung in einem Bild am wichtigsten. Eine gewisse Emotionalität muss auf den Betrachter übergehen. Ich poste bei Instagram keine Kunstwerke oder tiefgründige Bilder, aber eine bestimmte Stimmung sollte im Bild enthalten sein. Mir ist außerdem das Licht für Bilder immer sehr wichtig. Ich mag knackige und satte Farben oder viele Schatten.

Instagram, Facebook oder Snapchat – was nutzt du zurzeit lieber und warum?  
Ich bin sehr verrückt nach Instagram, aber Snapchat wird bei mir auch immer beliebter, weil es einfach sehr echt ist. Man kann dort nicht fälschen oder bearbeiten. Die Bilder sind Moment-Aufnahmen und das macht es so reizvoll.

Hast du Lieblingsprogramme oder Filter zum Bearbeiten deiner Postings?
Ich benutze für meine Bilder ganz selten Filter, weil sie die Qualität des Bildes verringern. Aber wenn das Bild sowieso keine hohe Auflösung hat, dann benutze ich gerne den Filter „Valencia“ von Instagram.

Fotos sind in den sozialen Netzwerken das A und O. Welche Produkte nutzt du, um deine Postings zu machen und hat sich das mit den Jahren sehr entwickelt?
Am Anfang habe ich lediglich mit meinem iPhone Fotos gemacht und sie dann bei Instagram hochgeladen. Mittlerweile verwende ich vor allem bei tollen Locations eine Kamera. Einfach, weil die Bildauflösung so viel besser ist und man tolle Farben und Details einfangen kann. Aber immer mal wieder benutze ich auch mein iPhone – die Kamera wird dort ja auch immer besser.

Wie wäre das Leben für dich ohne Social Media und Co.?
Ich kann mir ein Leben ohne Social Media beruflich kaum noch vorstellen. Meinen Kunden ist Social Media sehr wichtig und teilweise werden Models auch nur wegen ihrer hohen Followerzahlen gebucht. Es ist einfach ein lukratives Umfeld für Marken. Privat wäre ein Leben ohne Social Media manchmal ein wenig mehr „im Moment“, aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden.

Hast du für dein Profil bestimmte Regeln, die du einhältst, wie beispielsweise bestimmte Uhrzeiten oder eine bestimmte Anzahl an Fashion-Bildern?
Ich versuche schon mich ungefähr an Uhrzeiten zu halten und nicht nachts um 2 Uhr ein Bild zu posten. Das fällt mir manchmal schwer, vor allem, wenn man sich am anderen Ende der Welt befindet und es dort gerade mittags ist. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch und wenn ich ein Bild besonders toll finde, dann will ich es immer direkt posten.

Welche Tipps hast du für diejenigen, die jetzt mit Instagram so richtig durchstarten wollen? Hast du ein Ann-Kathrin-Brömmel-Erfolgsrezept?
Es ist gut zu wissen, was einem Spaß macht. Man sollte sich eine Rubrik aussuchen, die einem gefällt und über die man genug Content schaffen könnte. Dann ist zudem die Qualität der Bilder wichtig. Keiner schaut sich gerne zu dunkle oder verwackelte Bilder an. Werde ein Profi in deiner Rubrik, versuche den Menschen Impressionen oder Wissen zu vermitteln. Und auch wichtig und oft unterschätzt ist die Kontinuität. Poste regelmäßig und lass deinen Account nicht wochenlang ungenutzt. Tue dich mit anderen Bloggern zusammen, die die gleiche Rubrik wie du mögen.

Welche Apps dürfen auf deinem Smartphone auf keinen Fall fehlen?
Instagram, Snapchat, Whatsapp, Uber, Sky Go und die Welt.

Was findet man so alles in deiner Handtasche?
Ich bin ein praktischer Mensch und habe da genauso wie in meinen Koffern eine Ordnung. Am wichtigsten und immer dabei sind extra Ladeakkus fürs Handy, Desinfektionsgel, Ladekabel, Handcreme, Lipgloss und Geldbeutel.

Du bist seit 2012 mit Fußballweltmeister Mario Götze liiert. Mario oder du – wer ist der größere Stylechecker in eurer Beziehung?
Wir interessieren uns beide für Mode, aber keiner von uns ist ein extremer Stylechecker. Wir tragen einfach das was bequem ist und sich gut anfühlt.

Womit kann dich ein Mann modetechnisch beeindrucken?
Ich mag es, wenn sich Männer klassisch und trotzdem leger kleiden. Wenn ein Mann diesen Mix in den unterschiedlichen Jahreszeiten gut hinbekommt, dann beeindruckt mich das schon.

Wo siehst du den Unterschied zwischen dir und der typischen Spielerfrau?
Der Begriff „Spielerfrau“ ist meiner Meinung nach total veraltet. Alle Freundinnen oder Frauen von Spielern, die ich kenne, sind total emanzipierte Frauen mit eigenen Wünschen und Träumen. Viele von ihnen studieren, wie zum Beispiel Lina, die Freundin von Joshua Kimmich, sie studiert Jura im letzten Semester. Und auch Nina Weiss, die Partnerin von Manuel Neuer. Sie studiert Management und ist zu dem eine tolle Dressurreiterin. Wir alle unterscheiden uns voneinander und lernen gegenseitig von unseren Erfahrungen mit der Öffentlichkeit oder dem Lebensstil. Das sind alles tolle Frauen.

Durch den Weltmeister-Titel sind die Deutschen Kicker beliebter und begehrter als je zuvor. Was hat sich durch die wachsende Aufmerksamkeit in deinem Leben verändert?
Ich habe seit der WM in Brasilien keine Unterschiede feststellen können, aber ich finde es Wahnsinn was die Deutsche Nationalmannschaft alles erreicht.

Wie würdest du dein momentanes Leben in fünf Hashtags beschreiben?
#reisen #model #liebe #familie #glücklich

Mit deinen Coverversionen von verschiedenen Songs auf YouTube hast du viel Aufsehen erregt. Könntest du dir vorstellen, eine eigene Single aufzunehmen?
Ich habe schon viele eigene Singles aufgenommen, aber erst zwei davon veröffentlicht. Ich liebe Musik sehr, aber natürlich muss man auch das gewisse etwas in der Stimme haben, um damit Geld zu verdienen. Und bis jetzt war das Modeln für mich einfach viel lukrativer.

Was machst du eigentlich, wenn die Aufträge als Model weniger werden? Wäre eine Karriere als Sängerin eine Option?
Ich würde da auf jeden Fall nicht nein sagen, wenn die Leute meine Musik schön finden.

Was ist in diesem Jahr bei dir geplant?
Ich bringe im Frühjahr meine zweite Bikini Kollektion raus und darauf freue ich mich sehr. Ich werde das Shooting an einem schönen Ort planen und sonst bin ich gespannt, wohin mich meine Jobs bringen werden. Ich weiß das im Voraus meistens nicht, aber ich hoffe, dass ich bald mal nach Mexiko oder Argentinien kann. Ich liebe Südamerika!

Text: Lisa Matschinsky
Fotos: SWIM WITH MI

User Rating: 5 / 5

twitter

subway_magazin
Wir sind zwar gerade auf Hochtouren dabei die nächste SUBWAY fertig zu stellen, aber für eine… https://t.co/Ku3Oowjsi8
Follow subway_magazin on Twitter

SUBWAY Newsletter

 

Mit SUBWAY verpasst Du kein Event mehr in Braunschweig und der Region. Hol Dir unseren Newsletter!

Kontakt

SUBWAY – Eine Region, ein Magazin

#Redaktion

oeding magazin GmbH
Erzberg 45
38126 Braunschweig

Telefon: 0531-48015-134
Telefax: 0531-48015-79
E-Mail: info@subway.de

Durch Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.